Aktuelles Astrofoto

Cirren hohe Temperaturen, Mond und andere Kleinigkeiten haben mich bei diesem Foto begleitet.
Ist nicht das NIveau, was hier so üblich ist, aber ich stelle es trotzdem ein.

Arp 297 ist ein Galaxienquartett, bestehend aus NGC 5752, NGC 5753, NGC 5754 und NGC 5755, das wie eine kompakte Gruppe aussieht, aber aus zwei Galaxienpaaren in ganz unterschiedlichen Abständen besteht, die sich in der Konstellation Bootes, dem Hirten, befinden.

Der Name "Arp 297" leitet sich von Arp's Atlas of Peculiar Galaxies, einem Katalog von 338 eigenartigen Galaxien, von Halton Arp ab. In den Jahren von 1962 bis 1967 erarbeitete er diese Auflistung, veröffentlicht wurde er vom California Institute of Technology. Der Katalog von Arp basierte nur auf dem visuellen Erscheinungsbild von Galaxien und Galaxiengruppen, und nicht, ob sie tatsächlich physisch miteinander verbunden waren.

In diesem Bild sehen wir das helle wechselwirkende Paar NGC 5754 (die große Galaxie auf der Unterseite) und NGC 5752 (die viel kleinere rechts) und die beiden Galaxien NGC 5253 und NGC 5255.

NGC 5754 und NGC 5752 liegen in einem Abstand von etwa 200 Millionen Lichtjahren, während NGC 5753, eine Spiralgalaxie und NGC 5755 weiter entfernt in etwa 450 Millionen Lichtjahren liegen.

Bei NGC 5754 wurde der kleine Begleiter NGC 5752 einem Starburst-Event unterzogen, mit einer Anhäufung von massiven und leuchtenden Sternhaufen, die sich um den Kern verklumpen und mit dem komplizierten Staubbahnen verwoben sind. Die Energiefreisetzung von diesen massiven Sternen treibt interstellares Gas an. Die kontrastierenden Reaktionen der beiden Galaxien auf ihre Wechselwirkung beruhen auf ihren sehr unterschiedlichen Massen und Größen.

Diese Gravitationsinteraktion zwischen diesen beiden Galaxien hat einen langen Gezeitenschweif (von etwa 275.000 Lichtjahren) aus NGC 5752 hervorgebracht. Die Sterne und Staub im Schweif sind vermutlich Material aus NGC 5752, das während der engsten Begegnung vor 250 Mio. Jahren herausgeschleudert wurde. NGC 5752 hat dabei die Scheibenebene von NGC 5754 in einem Winkel von etwa 60 ° überquert.

Auf Grund des hellen Mondes ist hier sehr wenig Kontrast zum Hintergrund, aber erkennbar ist er nu alle mal.


Aufnahmeteleskop: Meade 178 ED Apochromatic Refractor
Aufnahmekamera: Atik 314l
Filter: Baader Planetarium Fringe Killer 1,25''
Auflösung: 1138x850
Datum: 5. Juli 2017
Frames: 72x300"
Aufnahmedauer: 6.0 Stunden
Durchschnittliches Mondalter: 11.01 Tage
Durchschnittliche Mondphase: 84.85%
RA Zentrum: 221,329 Grad
DEC Zentrum: 38,764 Grad
Pixel Skala: 1,456 Bogensekunden / Pixel
Ausrichtung: -179,501 Grad
Feldradius: 0,287 Grad
Sternwarte Au60, Saxen, Österreich

Nach oben