Charles Messier entdeckte 1779 den Kugelsternhaufen M56. Der Kugelsternhaufen befindet sich 33.000 Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild Lyra. Er hat eine scheinbare Helligkeit von 8,3 und kann am einfachsten im August mit einem kleinen Teleskop beobachtet werden.

M56 weist relativ wenige Elemente auf, die schwerer sind als Wasserstoff und Helium, was ein Zeichen dafür ist, dass seine Sterne schon früh in der Geschichte des Universums geboren wurden, bevor viele der heute existierenden Elemente in bedeutenden Mengen gebildet wurden.

Astronomen haben herausgefunden, dass die meisten Haufen mit dieser Art von chemischer Zusammensetzung entlang einer Ebene im Halo der Milchstraße liegen. Dies deutet darauf hin, dass solche Haufen von einer Satellitengalaxie eingefangen wurden und nicht die ältesten Mitglieder des Kugelsternhaufensystems der Milchstraße sind, wie Astronomen bisher angenommen hatten.


Datum: 11. September 2020

Aufnahmedauer: 6,1 Std.

Durchschnittliche Mondphase: 38.95%


Nach oben