Teleskopbau - Ein großer Refraktor entsteht!

Immer wieder ertappte ich mich dabei wie mir mein großer TMB-Achromat, den ich wegen zwischenzeitlichen Öffnungswahn verkauft habe, abging. Unvergessliche Beobachtungen und das unvergessliche Flair eines großen Refraktors haben Spuren hinterlassen! Und weil die Liebe für diese Teleskope nie erloschen ist, baute ich mir selbst in monatelanger Bauzeit eine 9" FH-Achromaten!


Am Anfang stand natürlich die Frage der Öffnung. Nochmal 8" oder geht es in meinem kleinen Schutzbau auch um 1 Nr. noch größer? Es wurden ein paar Skizzen der Öffnung angefertigt und die Entscheidung fiel auf 9 Zoll Öffnung mit 1800mm Brennweite! (Links die 178mm von meinem Meade 178 und rechts die 230mm meines geplanten Teleskops) 


Durch einen Kontakt in einem amerikanischen Forum konnte ich eine Chinesische Optik, die meinen Vorgaben entsprach erwerben, anstatt der geplanten 4 Monate Lieferzeit wurde sie schon nach 2 1/2 geliefert!


Da ich den Refraktor natürlich auch fotografisch Verwenden wollte wurde ein ausgeleuchteter Bildkreis von 50,8mm bestimmt und ein Aufriss des Strahlenganges und der Blendensituation gemacht.


Technische Details, wie Tubus Abmessungen, Tau Kappe, Objektivzelle, Blenden, Tubusende und Okularauszug wurden bestimmt oder entworfen mit der freien Software FreeCAD. OTA komplett: 2250mm Ø288mm 35kg

Krüpax 50 Rohre bestellt und innen wie außen lackiert. Eine Materialzusammenstellung und Lieferanten gibt es am Schluss des Artikels.



Nachdem die mechanischen Teile geliefert wurden, ging es an den Aufbau des Teleskops. Begonnen wurde mit der Objektivzelle und den Blendenhalterungen im richtigen Abstand zum Objektiv.



Die größte Herausforderung war, die Einbringung in den Tubus bei einem max. Spielraum von nur 0,2mm!

Es war aber machbar! 


Okularauszug rauf, Objektiv und Tau Kappe montiert und Fertig war der Trümmer, die Größe hat mich anfangs schockiert und leichte Zweifel aufkommen lassen ob das Fernrohr überhaupt genug Platz hätte in der Sternwarte!




Was war als Nächstes zu tun? Das komplette Setup musste quasi im Trocken mal aufgebaut werden um im Vorhinein den Schwerpunkt zu finden und kein Ungleichgewicht auf der Montierung zu generieren. Also Zusatzgeräte und Kameras montieren und sauber auswiegen!


 Nach dieser Spielerei wurde wieder alles demontiert und der Aufbau in der Sternwarte begann, allein war das nicht mehr schaffbar, ich hatte jedoch familiäre Hilfe! ;)


Es dauerte schon ein Weilchen bis alles komplett war, das Endresultat aber ein kleiner Traum für mich!!!

Davon träumte ich schon als kleiner Junge, nun steht der große Refraktor in meinem Garten!


Die ersten beiden Aufnahmen mit dem 9" Refraktor, quasi "First Light"


 


Was war hilfreich:


Konstruktion: FreeCard

Optik: Barride Optics

Tubus: Krüpax 50

Innenschwärzung: Berger Antireflexfarbe

Lackierung: Bootslack weiß

Mechanische Bauteile: Haunschmidt GmbH. Tragwein

Okularauszug: es wurde ein 3"Zahntrieb Okularauszug für Zuladung bis 6 kg und und M117 Anschlussgewinde verbaut.


Sollten Fragen offengeblieben sein, kann mich jeder gerne kontaktieren über die Menüleiste!



Nach oben